Navigation

 Besucherzähler
Online: 1
Heute: 1
Gestern: 119
Gesamt: 1038475
 Einsatzgebiet



Allgemeines

Maintal liegt an der nördlichen Mainseite zwischen den Städten Frankfurt am Main und Hanau. Im Zuge der Hessischen Gebietsreform entstand am 01.Juli 1974 Maintal aus der Stadt Dörnigheim und den Gemeinden Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen. Nach der Stadt Hanau ist sie die zweitgrößte Stadt des Main-Kinzig-Kreises. Nicht zuletzt aufgrund der Nähe zu den beiden benachbarten Großstädten und der guten Verkehrsanbindung, ist Maintal ein beliebter Wohn- und Gewerbestandort.

Statistische Daten

Gesamtfläche: 32,4 km² (3.241,33 ha)
Gebäude- und Freiflächen: 592 ha
Betriebsflächen: 13 ha
Erholungsflächen: 61 ha
Verkehrsflächen: 358 ha
Flächen der Landwirtschaft: 1483 ha
Flächen für die Forstwirtschaft: 619 ha
Wasserflächen: 100 ha
Flächen anderer Nutzung. 14 ha

Höhenlagen

Höchster Punkt 197 m über NN (Hühnerberg in Wachenbuchen)
Niedrigster Punkt 92 m über NN (ehemaliges Schleusengelände Mainkur, Gemarkung Dörnigheim)
Die bebauten Flächen liegen in einer Höhenlage zwischen 100 m und 123 m über NN


Einwohner und Wohnbebauung


Bevölkerung:
In den vier Maintaler Stadtteilen leben insgesamt 39.330 Einwohner. (Stand 12/2007)
Davon: Dörnigheim 15.818
Bischofsheim 14.481
Hochstadt 5.456
Wachenbuchen 3.575

In den vergangenen Jahren war ein Rückgang der Einwohnerzahlen zu verzeichnen. Da in den letzten Jahren weitere Neubaugebiete entwickelt werden, ist wieder mit einer weiteren Bevölkerungssteigerung zu rechnen. Zurzeit liegt die Bevölkerungssteigerung bei ca. 100 Neubürger/innen pro Jahr.

Wohnbebauung:
Der Bestand an Wohngebäuden beträgt insgesamt 6361.
Davon: mit 1 Wohnung 3452
mit 2 Wohnungen 1419
mit 3 und mehr 1490

Nachdem die Stadtteile bis in den 60-iger Jahre eher dörflichen Charakter hatten, wandelte sich das Bild ab dieser Zeit grundlegend. Es wurde großflächig mit mehrgeschossigen Wohnhäusern Neubaugebiete erschlossen. Dabei entstanden Wohnhochhäuser bis zu 19 Geschossen.


Gewerbe und Industrie


Durch seine zentrale Lage in der Rhein-Main-Region war und ist Maintal ein beliebter Gewerbe- und Industriestandort. Hauptsächlich sind die Gewerbe- und Industriebetriebe in den drei Großen Gewerbegebieten angesiedelt.

Gewerbegebiet West
Bischofsheim, südlich zwischen BAB 66 und der Bahnlinie.
U. a. Logistikzentrum der Fa. DHL, Gefahrgutlogistikunternehmen, Hersteller von Industriefetten und -ölen, Metallveredelungsunternehmen, Unternehmen der Kälte- und Klimatechnik, Krandienst, Druck- und Buchbindebetriebe uvm. .

Gewerbegebiet Mitte
Zwischen Hochstadt und Dörnigheim, ebenfalls zwischen Autobahn und Bahnlinie.
U. a. Hersteller von Kunststoffprodukten, Stahlverformungsunternehmen, Hochregallager Möbelhandel, Messebaulager uvm. .

Gewerbegebiet Ost
Dörnigheim Ost
U. a. Gewerbepark, Div. Einzelhandelsfirmen, Einkaufsgroßmarkt, Kfz- Lager und Verkauf, Kompostierungsanlage uvm. .

Zusätzlich befinden sich weitere Betriebe außerhalb dieser Gebiete.
Genannt sein dafür u. a.:

Dörnigheim

  • Strumpffabrik Moselstr.
  • Bauunternehmen
  • Einkaufsgroßmarkt
  • Gewerbepark Eichenheege

Bischofsheim

  • Gewerbe im Bereich Spessartstr.

Hochstadt

  • Apfelweinkelterei Konrad-Höhl-Str.

In Maintal sind rund 3.375 Gewerbe angemeldet.
Davon: Dörnigheim 1.443
Bischofsheim 1.246
Hochstadt 418
Wachenbuchen 268

Neben den bekannten Großunternehmen wie z.B. die Honeywell Regelsysteme GmbH, der Fa. Norma Germany (Stahlverformung), Eurotax Schwacke oder Syngenta Agro GmbH, haben auch zahlreiche High- Tech- unternehmen aus dem Bereichen Produktions- und Verfahrenstechnik, Sensorik, Meß- und Regeltechnik, Umwelttechnik, Information- und Kommunikation, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Mikro- und Optoelektronik ihren Sitz in Maintal.


Verkehrswege


Straße
Das Stadtgebiet Maintal wird von der Bundesautobahn A66 Frankfurt/Fulda durchschnitten. Im Bereich des Stadtgebietes ist die Autobahn sechsspurig ausgebaut und hat drei Anschlussstellen: Maintal-Bischofsheim, Maintal-Dörnigheim/Hochstadt, Hanau-West/Maintal-Ost (als Autobahnzubringer im Stadtgebiet vierspurig ausgebaut).
Außerdem führt die Bundesstraße 8 Frankfurt/Aschaffenburg durch das Stadtgebiet. Sie ist zum Teil vierspurig ausgebaut. Zudem führen zahlreiche Landes- und Kreisstrassen durch das Stadtgebiet:

  • L 3209 Frankfurt-Bergen/Bischofsheim
  • L 3205 Bischofsheim/Niederdorfelden
  • L 3195 Dörnigheim (Querspange)/Hochstadt(Südumgehung)/Wachenbuchen/HU-Mittelbuchen
  • L 3268 Rumpenheimer Fähre/Dörnigheim/Hanau (ehem. B8/40)
  • L 3328 Dörnigheim/Hanau
  • K 958 B 8/Rumpenheimer Fähre
  • K 872 Niederdorfelden/Wachenbuchen/Hanau
  • K 857 Hochstadt/Hanau
  • K 971 Dörnigheim/Dörnigheimer Fähre

Des Weiteren ist das Stadtgebiet mit einem umfassenden Straßennetz erschlossen. Das Grundnetz entspricht den Bedürfnissen, wobei es zu Hauptverkehrszeiten zum Teil überlastet ist. In zahlreichen Bereichen des Stadtgebietes gibt es verkehrsberuhigte Zonen (Spielstraßen/Tempo 30-Zonen)

Schiene
Quer durch das gesamte Stadtgebiet verläuft die so genannte "Nordmainische Eisenbahn" aus bzw. in Richtung Frankfurt bzw. Hanau.
Als Hauptdurchgangsstrecke in Richtung Fulda bzw. Würzburg wird die Strecke intensiv genutzt. Auf ihr werden sowohl personennah- und Fernverkehr (S-, R-, IR-, IC- und ICE-Verbindungen), sowie Güterverkehr (einschließlich Gefahrguttransporte) abgewickelt. Im Bereich der Stadt Maintal befinden sich die Bahnhöfe Maintal-West (Bischofsheim/ Rumpenheim) und Maintal-Ost (Hochstadt/ Dörnigheim). Die Bahnstrecke verläuft auf rund 6,5 Kilometern zweigleisig auf dem Maintaler Stadtgebiet. Im Bereich des Bahnhofes Maintal-Ost befinden sich zudem Abstell- und Wartegleise.
Die Bahnstrecke kann an sieben Stellen gequert werden.

Von West nach Ost ist dies:

  • B 8 Am Kreuzstein, Brücke zweispurig
  • Im Bereich Hundeübungsplatz Im Linnen, Brücke für Fahrzeuge aller Art gesperrt ( Nur Radfahrer und Fußgänger)
  • Querspange L 3195, Brücke zweispurig
  • Bahnhof Maintal-Ost, Unterführung, nur Fußgänger und Radfahrer
  • Eichenheege, Bahnübergang schienengleich, Fahrzeuge aller Art
  • Wald Buchenheege, Bahnübergang schienengleich, nur Radfahrer und Fußgänger (für Feuerwehrfahrzeuge möglich)
  • Westzubringer A 66, Brücke vierspurig

Zwei weitere Gleise sind für die Strecke geplant (Nordmainische S-Bahn). Dafür sind wesentliche Veränderungen bei den Überwegen geplant.

Wasser
Die Bundeswasserstraße Main verläuft von Flusskilometer 53,7 bis zu Flusskilometer 46,5 auf insgesamt 7,2 Kilometer im Maintaler Stadtgebiet. Die Flussmitte ist gleichzeitig Stadtgrenze zu den Städten Hanau, Mühlheim und Offenbach.
Als Bundeswasserstraße wird der Main sowohl zum Gütertransport (einschließlich Gefahrgut), als auch für die Personenschifffahrt sowie von Freizeit- und Sportbooten genutzt. Als Hauptverbindung zwischen Nordsee und Schwarzen Meer verkehren auch zahlreiche Hotelschiffe (Kreuzfahrten) regelmäßig auf dem Main.
Im Bereich des Stadtgebietes gibt es keine Brückenverbindungen mit der anderen Mainseite (Ausnahme. Personensteg an der Schleuse Mühlheim). Zur Verbindung mit der anderen Mainseite bestehen zwei Fährverbindungen.


Fähre Dörnigheim: Bereich Dörnigheim nach Mühlheim
Personen- und Fahrzeugfähre

Fähre Rumpenheim: Bereich Campingplatz nach Offenbach-Rumpenheim
Personen- und Fahrzeugfähre

Sonstige Besonderheiten: 

  • Schleuse Mühlheim mit Wasserkraftwerk auf der Maintaler Seite
  • Fahrwasserengstelle im Bereich Dörnigheim "Schöne Aussicht"
  • Ruderstrecke Höhe Fähre Dörnigheim
  • Schiffsanleger Fahrgastschifffahrt Höhe Fähre Dörnigheim
  • Sonderübergang "Nato-Rampe" zwischen Braubachmündung und Fähre Rumpenheim
  • Wassermotorradstrecke im Bereich des Sonderübergangs
  • Sportboothafen Mainkur mit rund 100 Liegeplätzen
  • Wasserskistrecke im Bereich des Campingplatzes "Mainkur"

Des weiteren gibt es im Stadtgebiet 12 Seen. Sie sind ausschließlich Angelseen bzw. Naturschutzgewässer ausgewiesen. Trotz Verbotes werden sie zum Teil jedoch intensiv als Badegewässer bzw. Schlittschuhbahnen genutzt.

Luft
Die Stadt Maintal befindet sich in der Einflugschneise des Rhein-Main-Flughafens. Weiterhin
in den An- und Abflugbereichen der Regionalflughäfen Egelsbach und Reichelsheim.

Freizeiteinrichtungen


Maintal verfügt über ein reichhaltiges Angebot an Einrichtungen für Sport, Kultur und Freizeit. Hierzu gehören u. a. Wassersportmöglichkeiten auf dem Main, das Maintalbad (Hallen- und Freibad), die Maintalhalle, drei Bürgerhäuser sowie die Seen in der Grünen Mitte.

Die Einrichtungen im einzelnen:

Dörnigheim

Ein Hallen- und Freibad
Fünf Sport- und Turnhallen, davon eine Großsporthalle, sowie zwei Sport und Kulturhallen
Zwei Sportanlagen, davon eine mit Leichtathletikanlage
Drei Tennishallen
Ein Sportzentrum mit Tennishalle, Squash, Badminton u.a.
Zwei Reitanlagen mit Reithallen
Angelseen
Waldlehrpfad
Freizeiteinrichtungen am Main (Grillplatz, Spielplätze, Spiel- und Liegewiesen)
Sechs Kleingartenanlagen/-gebiete
Zwei Campingplätze

Bischofsheim

Ein Bürgerhaus mit Theaterbühne
Vier Sporthallen
Eine Sportanlage mit Leichtathletikanlage
Zwei Tennisanlagen
Eine Eisstock-Sportanlage
Eine Reitanlage mit Reithalle
Vier Kleingartenanlagen/-gebiete

Hochstadt

Ein Bürgerhaus (Mehrzweckhalle)
Eine Sporthalle
Eine Sportanlage
Vier Kleingartenanlagen/-gebiete

Wachenbuchen

Ein Bürgerhaus (Mehrzweckhalle)
Eine Sporthalle
Eine Sportanlage
Eine Reitanlage mit Reithalle
Ein Modellflugsportplatz
Zwei Kleingartengebiete

Freiflächen, Landwirtschaft und Wald

Mit rund 250 ha Grünfläche und allein rund 600 ha Stadtwald mit dazugehörigen Rad- und Wanderwegen werden mit Freiflächen in Maintal intensiv genutzt. Einen großen Teil der Freiflächen im Norden des Stadtgebietes in den Bereichen bischofsheim und Hochstadt nehmen sogenannte Streuobstwiesen ein
Rund 1483 ha des Stadtgebietes sind landwirtschaftliche genutze Flächen. Diese befinden sich hauptsächlich in den Gemarkungen Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen. Die meisten landwirtschaftlichen Betriebe in Maintal sind sogenannte Aussiedlerhöfe, diesich im Bereich der Ortsränder, bzw. weit außerhalb der normalen Bebauung befinden.
Insgesamt befinden sich auf dem Maintaler Stadtgebiet 619 ha Wald:

  • Bischofsheimer Wald
  • Waldstück Grüne Mitte
  • Dörnigheimer Stadtwald
  • Waldstück zwischen Hochstadt, Hohe Tanne und Wachenbuchen

Wasserversorgung

Die Löschwasserversorgung (Grundschutz) im Stadtgebiet entspricht im großen und ganzen den Vorgaben des Wassersicherstellungsgesetzes (WasSiG) und der technischen Richtlinie W 405 "Bereitstellung von Löschwasser aus der öffentlichen Trinkwasserversorgung".
Für einige Objekte, für die die durch das öffentliche Trinkwassernetz zur Verfügung stehenden Wassermenge für einen Objektschutz nicht ausreicht, bestehen Löschwasserteiche bzw. Löschwasserbehälter. Für Objekte in den Außenbereichen z.B. Bahnhäuser, Aussiedlerhöfe kann die Löschwasserversorgung nur über Wasserförderung über lange Wegstrecken bzw. Tanklöschfahrzeuge sichergestellt werden.

Sonstiges

Schulen

 

Dörnigheim

  • Eine Haupt- und Realschule
  • Zwei Grundschulen
  • Eine Sonderschule

Bischofsheim

  • Ein Gymnasium
  • Eine integrierte Gesamtschule 
  • Zwei Grundschulen
  • die Bundesfachschule für Kälte- und Klimatechnik mit Internat

Hochstadt

  • Eine Grundschule
  • Eine Sonderschule

Wachenbuchen

  • Eine Grundschule

Kindergärten und Kindertagesstätten

Dörnigheim
Neun Kindergärten und Kindertagesstätten sowie eine Sonderkindergarten
Bischofsheim Sechs Kindergärten und Kindertagesstätten
Hochstadt Zwei Kindergärten und Kindertagesstätten
Wachenbuchen Zwei Kindergarten/Kindertagesstätten

 

Jugendbegegnungsstätten

Im Stadtgebiet bestehen sieben Jugendbegegnungsstätten.

Hotels

In zehn Hotels und Pensionen sind rund 530 Gästebetten vorhanden.

Wohn- und Altenheime

Dörnigheim

  • DRK Seniorenzentrum Kleeblatt, Eichendorffstraße
  • Altenwohnanlage, Ascherstraße 
  • Wohnheim "Hacienda", Wingertstraße 
  • Betreutes Wohnen, Philipp-Reis-Straße

Bischofsheim

  • DRK Seniorenzentrum Kleeblatt, Am Frauenstück


 Letzte Einsätze
Verkehrsunfall
Ölauslauf
Voraushelfereinsatz
Brennt PKW
Brennt PKW

 Sei dabei!!
Sven, ist in Maintal aktiv.

 Zufallsbild



 Wetterinfo
Mainpegel 0.96 m
Derzeit sind keine aktuellen Daten vorhanden!

 Suche
Feuerwehr Stadt Maintal - Impressum - Kontakt
Optimiert für Mozilla Firefox - 1152x864 - 32 Bit Farben - 0.626 sec - 18.10 00:13