Navigation

 Besucherzähler
Online: 1
Heute: 32
Gestern: 99
Gesamt: 1046422
 



"Einer für alle, alle für einen"


So lautete das Motto der Musketiere, die Alexandre Dumas weltweit bekannt machte. Aber dass dieses Motto nicht nur bei den Musketieren gelebt wurde, zeigten unsere Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Maintal vergangenen Sonntag.


Denn vergangenen Sonntag wurde die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr in Freigericht-Somborn auf dem Sportgelände der Kopernikusschule ausgetragen.  7 Wochen intensive Ausbildung lagen hinter uns.


Um die Leistungsspange zu erreichen, müssen verschiedene Disziplinen erfolgreich absolviert werden.


-          Schnelligkeitsübung:


Diese verlangt das Auslegen und Kuppeln einer Schlauchleitung aus 8 C-Druckschläuchen durch die gesamte Gruppe. Die Leistung ist erreicht, wenn die Schlauchleitung ohne Verdrehungen gut ausgezogen und vorschriftsmäßig, jeweils von 2 Mann gekuppelt, in der vorgeschriebenen Zeit (max. 75 Sekunden) verlegt worden ist.


-          Kugelstoßen:


Hierbei ist eine Kugel (Jungen 4kg, Mädchen 3kg) durch je einen Stoß aller 9 Angehörigen einer Gruppe in Summe mindestens 55 Meter weit zu stoßen


-          1500-m Staffellauf:


Die Gruppe läuft eine Strecke von 1500 m in einer Zeit von maximal 4 Minuten 10 Sekunden. Die einzelnen Teilstrecken können von der Gruppe beliebig eingeteilt werden.


-          Löschangriff:


Dieser wird ohne Wasserabgabe nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 (FwDV 3) durchgeführt. Die Bedingungen "Wasserentnahme offenes Gewässer" und "ohne Bereitstellung" sind allerdings einzuhalten.


-          Fragenbeantwortung:


Hier müssen Fragen aus den Bereichen Organisation, Ausrüstung, Geräte, Löschmittel, Löschverfahren der Feuerwehr, Unfallverhütung, Gesellschafts- und Jugendpolitik von der gesamten Gruppe beantwortet werden.


Desweiteren wird bei der Leistungsspange großen Wert auf den Gesamteindruck der Gruppe gelegt (u.a. geordnetes und geschlossenes Auftreten, persönliche Haltung, ausreichendes Wissen). Deshalb wird der Eindruck der Gruppe bei jeder Disziplin bewertet. Der Durchschnittswert der "Eindrücke" geht dann in die Abschlussbewertung sozusagen als sechste "Disziplin" ein.


Die Leistungsspange wird vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes an Jugendfeuerwehrmitglieder im Alter von 15 bis 18 Jahren verliehen, die mindestens ein Jahr Mitglied in der Jugendfeuerwehr sind.


Die besagten fünf Leistungen sind gemeinsam von einer Gruppe (9 Jugendliche) an diesem Tag zu erbringen.


Da Maintal aber 10 Teilnehmer hatte, traten 8 Jugendliche an diesem Tag zweimal an, um ihrem einem Kameraden ebenfalls die Möglichkeit zu geben, sein Abzeichen zu erreichen.


Ein besonderer Kraftakt  und eine außergewöhnliche Leistung!


Mit Stolz gratulieren wir unserem Team der Jugendfeuerwehr Maintal zum Erreichen der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr.


Herzlichen Glückwunsch!


Teilnehmer 2017:
Dörnigheim: Jubin Engelhardt, Kevin Börner, Dominik Tanner
Hochstadt: Dominik Bahr, Marcel Berdux, Nikolas Hofmann, Felix Kilian, Marco Scalese, Nico Seibel
Wachenbuchen: Charlotte Kleinhans


 



Dieser Bericht wurde von Matthias Halter am 27.09.2017 verfasst.


 Letzte Einsätze
BMA-Alarm
Türöffnung
Droht Baum zu fallen
Rauchentwicklung
Voraushelfereinsatz

 Sei dabei!!
Wolfgang, ist für sie im Einsatz.

 Zufallsbild



 Wetterinfo
Wetterwarnung
Mainpegel 2.27 m
Derzeit sind keine aktuellen Daten vorhanden!

 Suche
Feuerwehr Stadt Maintal - Impressum - Kontakt
Optimiert für Mozilla Firefox - 1152x864 - 32 Bit Farben - 0.704 sec - 18.12 09:54